Reisetipps

Tipps für Ihre Reisevorbereitung
Kleidung

Für Reisen in ein konservativ islamisch geprägtes Land wie dem Jemen bedarf es eines besonderen Hinweises für die Kleidung der Damen. Enge, tief ausgeschnittene oder bauchfreie T-Shirts sind ebenso unangemessen wie Spaghetti-Träger oder ärmellose Hemdchen. Kurze Röcke, Hot-Pants oder Leggins sollten ebenso vermieden werden. Damen sollten sich auf weite Kleidung mit wenigstens ellbogenlangen Ärmeln und knöchellangen Beinen beschränken. Für den Fall, dass eine Moschee besichtigt wird ist ein Kopftuch notwendig. Bei den Herren ist die Kleiderordnung weniger strikt. Kurze Hosen sollten allerdings auch nicht getragen werden – Shorts werden hier als Unterhosen angesehen.

Wichtig ist für alle Jemenreisenden unbedingt eine Kopfbedeckung als Sonnenschutz mitzunehmen, ebenso Sonnenbrillen.

Gesundheit

In einigen Regionen des Landes treten immer wieder Fälle von Malaria auf. Auch wenn der Aufenthalt dort in der Regel eher kurz ist, bzw. von Touristen solche Landesteile auch häufig gar nicht bereist werden, empfehlen wir, sich vor der Reise von einem Arzt beraten zu lassen, ob und in welcher Weise Sie eine Prophylaxe vornehmen wollen.
Die Reiseapotheke sollte auf jeden Fall etwas gegen Reisekrankheit und Durchfall enthalten, doch in der Regel können Sie solche Probleme leicht vermeiden, wenn Sie ausreichend viel trinken und Ihren Kopf gegen die starke Sonne schützen – Flüssigkeitsmangel und die starke Sonneneinstrahlung sind die häufigsten Ursachen für alle Beschwerden, die bei Reisenden im Jemen auftreten.


Filmen und fotografieren

Denken Sie vor Ihrer Reise auf jeden Fall daran, sich ausreichend mit Filmmaterial zu versehen. Zwar bekommen Sie inzwischen an fast allen touristischen Plätzen alle gängigen Filmeformate für Fotos, Diafilme dagegen eher schwierig. Teilweise ist die Qualität des Materials durch unsachgemäße Lagerung etc. eingeschränkt.
Wenn Sie gerne Menschen fotografieren möchten, sollten Sie in jedem Falle fragen, bevor Sie das Foto machen. Die meisten Männer und fast alle Kinder werden sicherlich nichts dagegen haben, doch Frauen möchten sich meist nicht fotografieren lassen. Wird die Einwilligung für die Aufnahme nicht gegeben, sollten Sie das in jedem Falle respektieren.
Vorsicht ist geboten, wenn Sie an Orten fotografieren möchten, die im allerweitesten Sinne eine militärische Bedeutung haben. Teilweise wird sehr sensibel reagiert, wenn Sie Aufnahmen am Flughafen oder Kasernen, aber auch von einfachen Check points oder Militärfahrzeugen machen. Vermeiden Sie es, solche Fotos zu machen und verhindern Sie dadurch Irritationen.




Friedhof in Tarim




Fischerboot in Tihamah




Kind aus dem Norden




Tempel in Marib




Palast in Wadi Dowan