ATG-Gate to Yemen

 

   
Login

Insel Socotra

Socotra

Die Insel im Indischen Ozean liegt ca. 350 km vom jemenitischen Festland. Und rund 30 Flugminuten von Mukalla entfernt. Sie erstreckt sich in West-Ost-Richtung direkt vor dem Horn von Afrika. Die Lage im Monsungürtel macht Socotra saisonweise schwer zugänglich. Beste Besuchszeit ist von Oktober bis Februar zu Beginn der Regenzeit, wenn die Insel grün wird. Die Infrastruktur der Insel befindet sich in der Entwicklung. Außer der Strecke vom Flughafen zur Hauptstadt Hadibou gibt es kaum Teerstraßen, auch die Versorgungslage ist außerhalb der Hauptstadt mangelhaft. Nur in Hadibou gibt es Hotels, außerhalb kann man jedoch fast überall seine Zelte aufschlagen.  Soqotras rund 40.000 Einwohner sprechen eine eigene Sprache, das Socotri, das sich deutlich vom Arabischen unterscheidet. Die wichtigste Attraktionen der Insel sind die endemischen Pflanzen, denen Socotra vor allem seinen Status als Biosphärenreservat verdankt. Dazu gehören die intensiv rosa blühenden  Flaschenbäume mit ihrem verdickten Stamm, Weihrauchbäume und die Jahrtausende alten Drachenblutbäume. In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass die Pflanzen- und Tierwelt der Insel unter Schutz steht – es ist strengstens verboten Samen, Setzlinge, Korallen oder Muscheln auszuführen! Die Insel wird beherrscht von dem bis zu einer Höhe von 1520 m aufragenden Haghir-Gebirge, das sich ideal für verschieden Wanderungen anbietet. Im Nordwesten der Insel liegt der Strand von Qalansiya, an dem ein Schutzgebiet  für Meeresschildkröten entstehen soll. Vor der Küste ziehen sich Korallenriffe, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen. Erst kürzlich erforscht wurden einige große Höhlen, die teils noch als Wohnhöhlen von den Bewohnern der Inseln genutzt werden.     

www.socotrayemen.com

www.visit-socotra.com 




Felsenküste




Strand




Strand




Drachenblut-Baum




Sukkulente




Qalansyah Strand




Drachenblut-Baum