ATG-Gate to Yemen

 

   
Login

Manakha & Al Hajjarah

Manakha

Manakha liegt in etwa 1500 m Höhe in einem Sattel zwischen den weit über 2000 m hoch aufragenden Bergen des Harazgebirges. Schon immer diente Manakha als natürliche Festungsstadt zur Vorverteidigung von Sana'a. Die strategisch günstige Lage an den Steilhängen machte den Bau einer Stadtmauer überflüssig. Heute führt die Hauptverbindungsstraße vom Roten Meer hinauf nach Sana'a nahe an der Ortschaft vorbei – ein Besuch in dieser wild zerklüfteten Bergwelt gehört zu den landschaftlichen Höhepunkten einer Jemenreise.

Al Hajjarah

Von Manakha aus windet sich an den Berghängen entlang eine Piste zum rund 2000 Meter hoch gelegenen Dorf Al Hajjarah, dessen Name „die Steinerne" bedeutet. Ein großer Teil der Berghänge sind terrassiert; es wird überwiegend Hirse und Qat, aber auch Kaffee angebaut. Die Terrassen und Dörfer im Harazgebirge um Manakha gelten als die schönsten des Jemen – und Al Hajjarah als schönster Ort des Harazgebirges! Die turmartigen Häuser dieses Wehrdorfes stehen so dicht zusammen, dass sie – auf einem steilen Felsen erbaut –, eine geschlossene Abwehrmauer bilden. Es gibt nur einen einzigen schmalen Zugang zum Ort, der von einem schweren Holztor verschlossen wird. Al Hajjarahs bis zu fünf Stockwerke hohen Häuser sind direkt auf den unebenen Felsgrund aufgesetzt – eine kühne Leistung der jemenitischen Baumeister.




Al Hajjarah




Harazgebirge




Haraz-Gebirge




liebenswertes Transportmittel